Bild des Benutzers Sebastian
Gespeichert von Sebastian am 21. April 2009 - 21:39
(letzte Aktualisierung: 2. Dezember 2010 - 1:10)

Ronan steht etwas gelangweilt im Schankraum und putzt Gläser. Noch ist kein Gast zu sehen. Eigentlich hätte sich der Schankraum des "Durstigen Dolches" schon lange füllen müssen, schließlich mussten die Leute doch essen und trinken. Sollte es leer bleiben würde er sich sein Lederwerkzeug in die Taverne holen und ein paar Gürtel zuschneiden.

Kommentare

Bild des Benutzers Mera

Mera betritt die Taverne. Sie trägt leichte Sommerkleidung und keinen Waffenrock; anscheinend hat sie einen Abend dienstfrei. Ihren ständigen Begleiter in den letzten Wochen hat sie aber bei sich: Eine unförmige dunkelgrüne Stofftasche, bis oben hin voll mit Schreibzeug und Traumberichten. Um ihren Hals baumelt ein helles Wolfsamulett.

Guten Abend, Ronan! Hast du ein Glas Apfelschorle und etwas zu Essen für mich? Ich habe einen Bärenhunger. Komme gerade von New Hope. Eigentlich wollte ich Ontario besuchen und mir sein neues Haus ansehen, aber er ist nicht da. Nika habe ich auch nicht angetroffen - ob die wohl noch zusammen auf Kundschaft im Nordwesten sind, was meinst du?

Munter plaudernd zieht sie sich einen Stuhl herbei und setzt sich zu Ronan an den Tresen.

Sag, wie läuft es bei dir? Sieht nach keinem guten Geschäft aus heute Abend.

Bild des Benutzers Felix Pfeyffer

Fast hätte niemand bemerkt, wie sich erneut die Tür zum Schankraum öffnet. Gegen das Licht der Abendsonne, die schon beinahe hinter den Bergen verschwunden ist, zeichnet sich die Silhouette eines Mannes ab. Er zögert einen Augenblick, offenbar verwundert über die beinahe leere Taverne, wirft einen Blick durch den Raum, über die Tische auf denen bereits kleine Funzelflämmchen blakend ein warmes, düsteres Licht abgeben. Dann tritt er ein. Die Köpfe der Anwesenden drehen sich augenblicklich zu ihm herum. Ein Fremder -- hier? Im Näherkommen werden die Züge seines Gesichts deutlicher, er wirkt erschöpft -- und seine Nase ist recht groß und etwas gebogen. Kappe und Bundhaube sind ihm ins Gesicht gerutscht. Auf der blauen Schecke prangt ein "Auge des Eynen", das ihn als Ceriden kennzeichnet. Seine gesamte Kleidung ist vom Staub der Straßen bedeckt und die Schuhe sind in einem erbarmungswürdig zerschlissenen Zustand.
"Dem Eynen zum Gruße!", wendet er sich mit kräftiger Stimme an den Schankwirt. "Ist es möglich, dass man hier etwas zu Trinken bekommt und eine warme Mahlzeit?" "Viele Kupfer habe ich nicht.", fügt er etwas leiser hinzu. Dann setzt er ein breites Grinsen auf.

Bild des Benutzers Sebastian

"Aber sicher doch, ich dachte es kommt heute niemand mehr"

sagt Ronan und grinst

"Das war ja wieder ein ganz schöner Auflauf in Diggers Mill, ich bin gespannt ob die Reisenden sich hier wohl niederlassen werden."

Er bringt beiden ihre Bestellungen.

Bild des Benutzers David

Die Tür öffnete sich erneut und es trat ein junger Abenteurer herein. Er wurde von einem Ziel hierhin getrieben. Zunächst stand er in der Tür. Er war sich nicht sicher, ob er hier richtig ist. Er hatte von einer Gilde gehört, der er sich anschließen wollte. Man hatte ihm ein Gebäude genannt, welches er aufsuchen sollte. Den Namen von dem Gebäude bekam er nicht so richtig mit. Die Ereignisse in den letzen Tagen haben ihn verwirrt und ihn nachdenklich gestimmt, so dass er weniger aufmerksam wurde.

Trotz allem entschloss er sich erst einmal auf einen Platz in nächster Nähe des Wirtes zu setzen.