Gesellenprüfungen werden von der Akademie der Künste zu Stone Castle sowie von der Gilde der Entdecker abgehalten, um im Falle eines erfolgreichen Abschlusses die Prüflinge eine Stufe in der internen Hirarchie aufsteigen zu lassen.

Gesellenprüfung durch die Akademie
Die Meister der Akademie bilden ihre Schüler aus. Als Abschluss der Ausbildung wird eine Gesellenprüfung abgehalten. In der Regel wird eine Festivität als Anlass genommen, die Prüfung abzuhalten. Besonders beliebt dafür sind talontische Ritterschläge aber auch Akademie-Eröffnungen und ähnlich feierliche Anlässe.

Die Prüfung ist ein magisches Rätsel, zu dessen Lösung der Meister drei Lösungswege kennen muss, von denen er weiß, dass sein Schüler dazu in der Lage ist. Darüber hinaus darf der Schüler sich von anderen Schülern, Knappen und Adepten helfen lassen.

In der Regel ist die Prüfung ein vertraktes Problem, dessen Lösung einiges an Fähigkeiten vorraussetzt, das aber für den Prüfling in der gegebenen Zeit lösbar ist. Interessanter ist, wie der Schüler das Problem löst. Als beeindruckend gilt dabei, wenn der Schüler einen gänzlich anderen Lösungsweg wählt, als der Meister selbst erdacht hatte. Diesbezüglich haben die derzeitige Prima Magistra der Akademie Marie Michelle und der ehemalige Primus Magister Cajetan Maßstäbe gesetzt.

Ist die Prpfung bestanden, gilt der Schüler fortan als Geselle. Der nächste Schritt ist nun, ein Meisterstück vorzulegen.

Der Umfang an Wissen, das ein Schüler bis zu seiner Gesellenprüfung erwerben muss, ist in Talon sehr hoch. Daher kann man den talontischen Gesellentitel dem mittelländischen Titel eines Meistermagiers gleichsetzten. Dies gilt im Übrigen auch für den Titel eines talontischen Meisters und den eines mittelländischen Großmeisters

Gesellenprüfung der Entdeckergilde Für die Gesellenprüfung der Entdecker muss man zuvor für eine unbestimmte Zeit Forschung auf dem eigenen Spezialgebiet betrieben haben. Ein Meisterstück für Entdecker existiert bisher nicht.